Tada! Hier das gewünschte Tutorial zum designen eines Blogs! 
Ich hoffe die paar Grundlagen konnten euch ein wenig weiterhelfen und ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen! Zeigt mir gerne eure Ergebnisse, ich bin gespannt. 





Falls irgendwelche Fragen auftauchen sollten, scheut euch nicht mich zu kontaktieren, ich helfen gerne. c:
Ob hier direkt unter dem Post oder per Nachricht auf SA, Kali ist stets zu euren Diensten! *salutiere* 




13:59 Kalisi IX




Tada! Hier das gewünschte Tutorial zum designen eines Blogs! 
Ich hoffe die paar Grundlagen konnten euch ein wenig weiterhelfen und ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen! Zeigt mir gerne eure Ergebnisse, ich bin gespannt. 





Falls irgendwelche Fragen auftauchen sollten, scheut euch nicht mich zu kontaktieren, ich helfen gerne. c:
Ob hier direkt unter dem Post oder per Nachricht auf SA, Kali ist stets zu euren Diensten! *salutiere* 







                                                                        Amour Sucré Artbook vol 2                                                                        Es gibt tatsächlich ein neues Artbook! Und die ersten durften es bereits auf der Japan Expo ergattern! Bisher ist es allerdings nur im Shop erhältlich. Auf Amazon noch gar nicht, was sich sicherlich auch noch einmal ändern wird. Ich habe ein wenig rumgestöbert und bin auf ein paar kleine, allerdings sehr interessante Informationen getroffen. Soviel wollte ich euch dann auch nicht vorenthalten, zumindest nicht bis das Artbook offiziell im Shop vorhanden sein wird. Viel Spaß beim Lesen. c: Vorne Weg wollte ich noch einmal hinzufügen das ich die Bilder leider nicht die höchste Qualität haben, da sie von einem Video stammten, aber ich hoffe ihr findet trotzdem Spaß daran. :3





  • Zu sehen unter anderen die Beziehung zwischen allen Schülern. Das Verhältnis zwischen ihnen quasi, wie man es von Anime Charakteren kennt. Jeder Pfeil bedeutet eine Farbe, ein Bild gibt es unten.
  • Dann treffen erneut Steckbriefe der Jungs auf uns. Relativ detailliert dieses Mal. Die Eltern sind vermerkt und dazu kommen die typischen Gesichtsausdrücke der Jungs + ein Interview mit Peggy. Outlines der Arts werden gezeigt und zwischendurch einige Episodenbilder. Allerdings fehlen diesmal Jade, Dajan und Leigh. Zumindest habe ich von denen bisher nicht wirklich etwas zu Gesicht bekommen. Was ich ein wenig schade finde, generell weil diese Charaktere ein wenig kurz kommen. 
  • Die Mädchen bekommen dieses Mal auch Steckbriefe - Auch mal was neues. Sonst haben die Mädchen im letzten Artbook eine nicht ganz so große Rolle gespielt. Steckbriefe sind ähnlich aufgebaut wie die der Jungs. Ebenfalls mit Eltern und Interview und gegebenenfalls auch mit Episodenbild. Beispiel : Amber und Episode 22
  • Neues bzw. Stand der Dinge was die Mangas angeht.
  • Outfits ebenso Sonderoutfits.
  • Bisher ist noch nicht bekannt, ob es zu dem Artbook ein Outfit gibt. Spekuliert wird, ob es das Kimono Outfit geben wird, welches zu der Expo gezeigt wurde.



Quelle: Klick


Hier sieht man sämtliche Beziehungen zwischen den Charakteren. 





Die Interviews mit Peggy:


Übersetzung:
Peggy: Eh, Castiel! Du hast nicht zufällig ein paar Minuten Zeit?
Castiel: Für dich ohnehin nicht.
Peggy: Wie charmant, … Ich habe einige Fragen an dich! Es ist für die Schülerzeitung!
Castiel: Du verstehst wohl nicht, ich sagte nein.
Peggy: So oder so ... , ich werde dich nicht gehen lassen, bevor du mir nicht die Fragen beantwortet hast. Also hör auf so stur zu sein.
Castiel: … Und was sind das denn für Fragen?

Peggy: Als erstes ... Sag mir, warum du dir die Haare gefärbt hast.
Castiel: Weil ich Bock drauf hatte.
Peggy: Und ... ?
Castiel: Du willst das ich dir darauf antworte, wie? Ich habe meine Haare in dieser Farbe gefärbt, um einen Wechsel an mir vorzunehmen.     Nicht wegen einem Trauma oder was weiß ich...

Peggy: Nun, jetzt wo ich darüber nachdenke, hatte das auch nichts mit der Trennung zwischen dir und Debrah zu tun?
Castiel: …Wir haben gerade vor zwei Minuten mit dem Interview begonnen und es ärgert mich jetzt schon ...

Peggy: Hast du irgendein Problem/ irgendeine Abneigung gegenüber kleinen Brüsten.
Castiel: Ahah! Wieso?! Kamen da irgendwelche Beschwerden?
Peggy: Es scheint so, als würdest du öfter über dieses Thema nachdenken.
Castiel: Oft?… Was auch immer. Ich habe kein Problem mit falchbrüstigen, nein. Ich bevorzuge bloß Mädchen, die ein wenig … praller sind?

Peggy: Wie viele Mädchen konntest du bisher erobern?
Castiel: Ich bräuchte mehr als fünf Minuten, um alle aufzählen zu können.
Peggy: Das ist okay! Ich habe Zeit!
Castel: Ich nicht.

Peggy: Wie kam die Freundschaft zwischen dir und Lysander zu Stande, wo ihr noch so unterschiedlich wie Tag und Nacht seid?
Castiel: Zu Beginn hat er meine Zeit nicht mit sinnlosen Fragen verschwendet.
Peggy: Und das war's?  Du kannst ihn sehr gut leiden, du redest nicht viel mit ihm?
Castiel: Wir sind gar nicht so verschieden. wir mögen mehr oder weniger die selben Dinge. Musik, zum Beispiel.
Peggy: Ja, aber, er singt und du spielst  Gitarre. Das ist nicht wirklich das selbe.
Castlel: Nun, lass mich so sagen, wir ergänzen uns miteinander.

Peggy: Was ist dir lieber? Hunde oder Katzen?
Castiel: Nichts kann so treu sein wie ein Hund.
Peggy: Nun, Katzen sind auch treu!
Castiel: Nein, diese dreckigen Biester sind nur treu wenn sie eine Schüssel mit Trockenfutter wollen, die sie daheim erwartet. Katzen haben nichts mit ihren Herrchen zu tun.

Peggy: Wie fühlt es sich an, der beliebteste Junge an der Schule zu sein?
Castiel: Es ist echt langweilig. Ich verbringe ungewollt Zeit mit Narren, genauso wie du..
Peggy: …Du bist nicht überrascht, dass du der Favorit der Mädchen bist?
Castiel: Wieso sollte ich? Ich bin attraktiv, und hier ist nicht ein einziger Junge auf dieser Schule, der ebenso beliebt ist oder mir das Wasser reichen könnte.

Peggy: Denkst du eines Tages könntest du mit Amber ausgehen?
Castlel: Nicht einmal in einem Traum.
Peggy: Nicht einmal um es Nathaniel damit heimzuzahlen?
Castiel: Ich hasse ihn nicht so sehr, dass ich mich selbst dafür opfern müsste, um es ihm heimzuzahlen.

Peggy: Wir sind fertig! Ich habe keine weiteren Fragen mehr!
Castiel: Das wurde auch mal Zeit ... was hast du mit all dem vor?
Peggy: Sagte ich dir doch bereits schon! Es ist für die neue Schülerzeitung!
Castiel: Und wirst du noch andere befragen?
Peggy: Ja!
Castiel: …Du musst ein wirklich aufregendes Leben haben.






Peggy: Hey Lysander! Ich versuche einen kleinen Artikel für die Schülerzeitung zu schreiben! Ich brauche deine Hilfe!
Lysander: …
Peggy: Hey! Lysander! Ich rede mit dir!
Lysander: Oh, entschuldige bitte, ich habe dich nicht gehört. ... Brauchst du irgendwas?
Peggy: Ja! Dich! Setz dich und sei leise, ich habe ein paar Fragen an dich!
Lysander: Wenn du das willst.
Peggy: Wieso trägst du so viel grün?
Lysander: Weil ich die Farbe mag.
Peggy: Ist es nicht etwa, weil die Farbe gut zu deiner rechten Augenfarbe passt?
Lysander: Nein, das ist bloß ein Zufall. 
Peggy: Bist du ein Vampire?
Lysander: Natürlich nicht!
Peggy: Und magst du irgendwelche Vampire Geschichten oder dergleichen?
Lysander: Einige Jahre zuvor mochte ich welche. Heute habe ich einige Schwierigkeiten zu verstehen warum wir diese Kreaturen erschaffen haben. ... Weibliche Fantasie-Ikonen.
Peggy: Du hast den gleichen Stil, wie dein Bruder. Du bewunderst ihn nicht etwa ein wenig?
Lysander: Der Fakt, das mich Leigh mit deinem Geschmack beeinflusst, könnte gar nicht so falsch sein. Aber ich würde nicht sagen das ich ihn bewundere. Ich liebe ihn, wie jeder jüngerer Bruder seinen älteren Bruder liebt.
Peggy: Wenn er Gefallen gefunden hätte, sich wie ein Mädchen zu kleiden, würdest du das selbe tun?
Lysander: … Du hast sehr seltsame Fragen ... 
Peggy: Hast du jemals die Kontrolle über dich verloren?
Lysander: Ich bin äußerst irritiert, wenn das wirklich deine Frage ist.
Peggy: Nein, ich meinte warst du schon einmal wütend? Hast du jemanden angeschrien, wurdest beleidigend gegenüber anderen? Solche Sachen ... ?
Lysander: Nein, niemals. Wenn jemand versucht mich zu ärgern, bevorzuge ich es ihn zu ignorieren. 
Peggy: Kommst du gut mit neuer Technologie klar?
Lysander: ... Es bedeutet nicht, dass es ich es nicht tue, nur weil in dem viktorianischen Stil gekleidet bin. … Ich mag den Kleidungsstil, genauso, wie die Zeit in der ich lebe.
Peggy:  Also hast du einen Computer? Bist du in irgendwelchen Social networks?
Lysander: Natürlich. ... Allerdings logge ich mich nicht oft ein um dort nachzusehen.
Peggy: Wieso? 
Lysander: Ich habe die lästige Angewohnheit ständig mein Passwort zu vergessen.
Peggy: Wirst du es jemals schaffen dein Notizblock einen kompletten Tag lang nicht zu verlieren?
Lysander: Aha ha! Ich wäre verwundert, wäre das hier wirklich eine ernst zunehmende Frage.
Peggy: Du bist bekannt dafür alles zu verlieren! Das war unvermeidlich!
Lysander: Um deine Frage zu beantworten, ich würde sagen ja. Es ist sogar einmal passiert. Ich habe herausgefunden wo es für eine Woche gelegen hat.
Peggy: Haha! Du hast es zu Hause vergessen, richtig?
Lysander: …
Peggy: Ist das deine natürliche Haarfarbe?
Lysander: Meine Haare sind weiß, meine Haarspitzen sind schwarz gefärbt.
Peggy: Das ist ein seltsamer Haarschnitt, den du da hast. ...
Lysander: Ich finde deine Fragen um einiges seltsamer.
Peggy: Es ist schwer dich zum Reden zu bringen.
Lysander:Aber ich habe doch alle deine Fragen beantwortet.
Peggy: Ja, nun ... ich habe keinen richtigen Knüller finden können.
Lysander: Kann ich jetzt gehen?
Peggy: Ja klar! Und danke!





Peggy: Wer wurde zuerst geboren? Dein Bruder oder du?  
Alexy: Das weiß ich gar nicht!  I don’t know at all! Das wurde nie bekannt gegeben, denke ich. 
Peggy: Echt? Deine Eltern haben dir das nicht erzählt? 
Alexy: Wie sollten sie das überhaupt wissen? Sie waren nicht da, als wir geboren wurden! 
Peggy: … Huh? Was redest du da? 
Alexy: Nun, wir sind adoptiert. Armin und ich.
Peggy: W-Wow … Das ist ein Knüller! Genial! Das ist wirklich selten, dass ein Ehepaar Zwillinge adoptiert!! Awesome! It is rare that a couple adopts twins! 
Alexy: Das ist der Grund, warum ich die besten Eltern der Welt habe. 



Peggy: Hey Alexy! Ich brauche eine helfende Hand, bist du gerade frei?
Alexy: Na klar, um was geht's?
Peggy: Ich schreibe gerade an der Schülerzeitung und ich würde dir gerne ein paar Fragen stellen, auf die du antwortest !
Alexy: Oh cool! Fragen über was?
Peggy: Über dich, Idiot!
Alexy: Yeah! Dann Komm schon! Fangen wir an!  
Peggy: Bist du jemals zuvor mit einem Mädchen ausgegangen?
Alexy: Seid ihr Leute wirklich so interessiert an dieser Antwort?
Peggy: Ja! Also?
Alexy: Nein, niemals, ich habe immer schon Jungs bevorzugt.
Peggy: Und wann hast du das realisiert?
Alexy: Das ist nicht an Mädchen interessiert bin? Das war damals wegen einer Klassenkameradin, in der ich mal verliebt war ...  Sie hatte Spaß mit mir, machte mir sehr viele Hoffnungen und hat mir eventuell das Herz gebrochen. Seit dem habe ich mir geschworen so etwas niemals mehr zuzulassen und ich begann mich für Jungs zu interessieren.
Peggy: E-Echt jetzt?!
Alexy: Nein, das war nur ein Scherz, haha!
Peggy: Das ist nicht witzig ...
Alexy: Nun denn, was ist mit dir? Wieso magst du Jungs?
Peggy: Äh ... Weil .... okay, das war eine dumme Frage. 
Peggy: Wurdest du in deiner alten Schule gemocht?
Alexy: Ja! Ich hatte nie Freunde, die Schwierigkeiten gemacht haben.
Peggy: Bereust du es hier her gewechselt zu haben?
Alexy: Es ist immer traurig sich zu verabschieden, aber hey, mit Internet und all dem Zeug verliert man heutzutage nicht mehr den Kontakt.
Peggy: Hast du noch Kontakt mit einigen deiner alten Freunde?
Alexy: Das sind eine Menge Fragen vom selben Bereich ... Willst du nicht das Thema wechseln? 
Peggy: Was ist deine Lieblingsbeschäftigung in einem Freizeitpark?
Alexy: Ich liebe spannende Fahrten. Die sind toll!
Peggy: Auch die Dinge, die dir dein Mittagessen wieder hochkommen lassen?
Alexy: Das passiert nur, wenn du einen sensiblen Magen hast!  Was bei mir nicht der Fall ist, ganz besonders mag ich Achterbahnen!
Peggy: Das Teil, dass dich auf den Kopf stellt?
Alexy: Ja! Es lässt dich regelrecht eine durchdrehen !
Peggy: D-Du bist krank....
Peggy: Würdest du gerne eine Schwester haben?
Alexy: Absolut! Eine Schwester, das wäre so toll!
Peggy: Sonderbar, Ich hatte das erwartet!
Alexy: Ich bin sicher, sie würde nicht so leicht schlapp machen und ihre Füße hinter sich herziehen, wenn ich mit ihr shoppen gehen würde. Ich könnte sie in Sachen Kleidung beraten, sie würde meine geliebte Schwester sein ...
Peggy: Du würdest ein wenig unheimlich wirken, als großer Bruder ...
Alexy: Nah! Ich würde der beste große Bruder sein! 
Peggy: Hast du deine Haare gefärbt?
Alexy: Nein, das ist meine Naturhaarfarbe, so schillernd blau. Es ist Armin, der seine Haare gefärbt hat, weil er die Farbe nicht tragen wollte.
Peggy: W-Was? Machst du Witze?
Alexy: Yep, Natürlich sind sie gefärbt!
Peggy: ... Du fängst an mir auf die Nerven zu gehen mit deinen Witzen! 
Peggy: Wer wurde zuerst geboren? Dein Bruder oder du?  
Alexy: Das weiß ich gar nicht!  Das wurde nie bekannt gegeben, denke ich. 
Peggy: Echt? Deine Eltern haben dir das nicht erzählt? 
Alexy: Wie sollten sie das überhaupt wissen? Sie waren nicht da, als wir geboren wurden! 
Peggy: … Huh? Was redest du da? 
Alexy: Nun, wir sind adoptiert. Armin und ich.
Peggy: W-Wow … Das ist ein Knüller! Genial! Das ist wirklich selten, dass ein Ehepaar Zwillinge adoptiert!! 
Alexy: Das ist der Grund, warum ich die besten Eltern der Welt habe. 
Peggy: Es scheint, als würdest du dich mit allen gut verstehen, aber gibt es auch jemanden, den du nicht besonders gut leiden kannst?
Alexy: Ich mag Amber nicht so sehr. ... Aber ich denke es ist ziemlich sinnlos sie das wissen zu lassen.
Peggy: Wieso?
Alexy: Es ist sinnloser Menschen zu erzählen das man sie nicht mag, als sie einfach zu ignorieren. . Zumindest verletzt man so niemanden!
Peggy: Ich glaube ich habe alles, was ich brauche ... Danke Alexy, du warst perfekt!
Alexy: Nichts zu danken! Es war mir ein Vergnügen, hahaha! Vielleicht sollte ich ein kurzes Interview mit dir machen?
Peggy: Oh, nein ...  Ich habe etwas anderes geplant.
Alexy: Bist du dir sicher? Was ist deine Lieblingsfarbe? Wie viel wiegst du? Was isst du am liebsten? Kannst du an deinem Ellbogen lecken?
Peggy: Wahhh! Lass mich gehen! Ich habe andere Leute zu interviewen! 





Mittlerweile gibt es das Artbook im Shop zu holen, allerdings nur für die Franzosen! 
Ich hoffe es wird noch auf Amazon erhältlich sein. 




Danke an AliceG, die mich darauf aufmerksam gemacht hat! c:




Ich aktualisiere diese Seite, also schaut öfter rein! :3

23:28 Kalisi IX



                                                                        Amour Sucré Artbook vol 2                                                                        Es gibt tatsächlich ein neues Artbook! Und die ersten durften es bereits auf der Japan Expo ergattern! Bisher ist es allerdings nur im Shop erhältlich. Auf Amazon noch gar nicht, was sich sicherlich auch noch einmal ändern wird. Ich habe ein wenig rumgestöbert und bin auf ein paar kleine, allerdings sehr interessante Informationen getroffen. Soviel wollte ich euch dann auch nicht vorenthalten, zumindest nicht bis das Artbook offiziell im Shop vorhanden sein wird. Viel Spaß beim Lesen. c: Vorne Weg wollte ich noch einmal hinzufügen das ich die Bilder leider nicht die höchste Qualität haben, da sie von einem Video stammten, aber ich hoffe ihr findet trotzdem Spaß daran. :3





  • Zu sehen unter anderen die Beziehung zwischen allen Schülern. Das Verhältnis zwischen ihnen quasi, wie man es von Anime Charakteren kennt. Jeder Pfeil bedeutet eine Farbe, ein Bild gibt es unten.
  • Dann treffen erneut Steckbriefe der Jungs auf uns. Relativ detailliert dieses Mal. Die Eltern sind vermerkt und dazu kommen die typischen Gesichtsausdrücke der Jungs + ein Interview mit Peggy. Outlines der Arts werden gezeigt und zwischendurch einige Episodenbilder. Allerdings fehlen diesmal Jade, Dajan und Leigh. Zumindest habe ich von denen bisher nicht wirklich etwas zu Gesicht bekommen. Was ich ein wenig schade finde, generell weil diese Charaktere ein wenig kurz kommen. 
  • Die Mädchen bekommen dieses Mal auch Steckbriefe - Auch mal was neues. Sonst haben die Mädchen im letzten Artbook eine nicht ganz so große Rolle gespielt. Steckbriefe sind ähnlich aufgebaut wie die der Jungs. Ebenfalls mit Eltern und Interview und gegebenenfalls auch mit Episodenbild. Beispiel : Amber und Episode 22
  • Neues bzw. Stand der Dinge was die Mangas angeht.
  • Outfits ebenso Sonderoutfits.
  • Bisher ist noch nicht bekannt, ob es zu dem Artbook ein Outfit gibt. Spekuliert wird, ob es das Kimono Outfit geben wird, welches zu der Expo gezeigt wurde.



Quelle: Klick


Hier sieht man sämtliche Beziehungen zwischen den Charakteren. 





Die Interviews mit Peggy:


Übersetzung:
Peggy: Eh, Castiel! Du hast nicht zufällig ein paar Minuten Zeit?
Castiel: Für dich ohnehin nicht.
Peggy: Wie charmant, … Ich habe einige Fragen an dich! Es ist für die Schülerzeitung!
Castiel: Du verstehst wohl nicht, ich sagte nein.
Peggy: So oder so ... , ich werde dich nicht gehen lassen, bevor du mir nicht die Fragen beantwortet hast. Also hör auf so stur zu sein.
Castiel: … Und was sind das denn für Fragen?

Peggy: Als erstes ... Sag mir, warum du dir die Haare gefärbt hast.
Castiel: Weil ich Bock drauf hatte.
Peggy: Und ... ?
Castiel: Du willst das ich dir darauf antworte, wie? Ich habe meine Haare in dieser Farbe gefärbt, um einen Wechsel an mir vorzunehmen.     Nicht wegen einem Trauma oder was weiß ich...

Peggy: Nun, jetzt wo ich darüber nachdenke, hatte das auch nichts mit der Trennung zwischen dir und Debrah zu tun?
Castiel: …Wir haben gerade vor zwei Minuten mit dem Interview begonnen und es ärgert mich jetzt schon ...

Peggy: Hast du irgendein Problem/ irgendeine Abneigung gegenüber kleinen Brüsten.
Castiel: Ahah! Wieso?! Kamen da irgendwelche Beschwerden?
Peggy: Es scheint so, als würdest du öfter über dieses Thema nachdenken.
Castiel: Oft?… Was auch immer. Ich habe kein Problem mit falchbrüstigen, nein. Ich bevorzuge bloß Mädchen, die ein wenig … praller sind?

Peggy: Wie viele Mädchen konntest du bisher erobern?
Castiel: Ich bräuchte mehr als fünf Minuten, um alle aufzählen zu können.
Peggy: Das ist okay! Ich habe Zeit!
Castel: Ich nicht.

Peggy: Wie kam die Freundschaft zwischen dir und Lysander zu Stande, wo ihr noch so unterschiedlich wie Tag und Nacht seid?
Castiel: Zu Beginn hat er meine Zeit nicht mit sinnlosen Fragen verschwendet.
Peggy: Und das war's?  Du kannst ihn sehr gut leiden, du redest nicht viel mit ihm?
Castiel: Wir sind gar nicht so verschieden. wir mögen mehr oder weniger die selben Dinge. Musik, zum Beispiel.
Peggy: Ja, aber, er singt und du spielst  Gitarre. Das ist nicht wirklich das selbe.
Castlel: Nun, lass mich so sagen, wir ergänzen uns miteinander.

Peggy: Was ist dir lieber? Hunde oder Katzen?
Castiel: Nichts kann so treu sein wie ein Hund.
Peggy: Nun, Katzen sind auch treu!
Castiel: Nein, diese dreckigen Biester sind nur treu wenn sie eine Schüssel mit Trockenfutter wollen, die sie daheim erwartet. Katzen haben nichts mit ihren Herrchen zu tun.

Peggy: Wie fühlt es sich an, der beliebteste Junge an der Schule zu sein?
Castiel: Es ist echt langweilig. Ich verbringe ungewollt Zeit mit Narren, genauso wie du..
Peggy: …Du bist nicht überrascht, dass du der Favorit der Mädchen bist?
Castiel: Wieso sollte ich? Ich bin attraktiv, und hier ist nicht ein einziger Junge auf dieser Schule, der ebenso beliebt ist oder mir das Wasser reichen könnte.

Peggy: Denkst du eines Tages könntest du mit Amber ausgehen?
Castlel: Nicht einmal in einem Traum.
Peggy: Nicht einmal um es Nathaniel damit heimzuzahlen?
Castiel: Ich hasse ihn nicht so sehr, dass ich mich selbst dafür opfern müsste, um es ihm heimzuzahlen.

Peggy: Wir sind fertig! Ich habe keine weiteren Fragen mehr!
Castiel: Das wurde auch mal Zeit ... was hast du mit all dem vor?
Peggy: Sagte ich dir doch bereits schon! Es ist für die neue Schülerzeitung!
Castiel: Und wirst du noch andere befragen?
Peggy: Ja!
Castiel: …Du musst ein wirklich aufregendes Leben haben.






Peggy: Hey Lysander! Ich versuche einen kleinen Artikel für die Schülerzeitung zu schreiben! Ich brauche deine Hilfe!
Lysander: …
Peggy: Hey! Lysander! Ich rede mit dir!
Lysander: Oh, entschuldige bitte, ich habe dich nicht gehört. ... Brauchst du irgendwas?
Peggy: Ja! Dich! Setz dich und sei leise, ich habe ein paar Fragen an dich!
Lysander: Wenn du das willst.
Peggy: Wieso trägst du so viel grün?
Lysander: Weil ich die Farbe mag.
Peggy: Ist es nicht etwa, weil die Farbe gut zu deiner rechten Augenfarbe passt?
Lysander: Nein, das ist bloß ein Zufall. 
Peggy: Bist du ein Vampire?
Lysander: Natürlich nicht!
Peggy: Und magst du irgendwelche Vampire Geschichten oder dergleichen?
Lysander: Einige Jahre zuvor mochte ich welche. Heute habe ich einige Schwierigkeiten zu verstehen warum wir diese Kreaturen erschaffen haben. ... Weibliche Fantasie-Ikonen.
Peggy: Du hast den gleichen Stil, wie dein Bruder. Du bewunderst ihn nicht etwa ein wenig?
Lysander: Der Fakt, das mich Leigh mit deinem Geschmack beeinflusst, könnte gar nicht so falsch sein. Aber ich würde nicht sagen das ich ihn bewundere. Ich liebe ihn, wie jeder jüngerer Bruder seinen älteren Bruder liebt.
Peggy: Wenn er Gefallen gefunden hätte, sich wie ein Mädchen zu kleiden, würdest du das selbe tun?
Lysander: … Du hast sehr seltsame Fragen ... 
Peggy: Hast du jemals die Kontrolle über dich verloren?
Lysander: Ich bin äußerst irritiert, wenn das wirklich deine Frage ist.
Peggy: Nein, ich meinte warst du schon einmal wütend? Hast du jemanden angeschrien, wurdest beleidigend gegenüber anderen? Solche Sachen ... ?
Lysander: Nein, niemals. Wenn jemand versucht mich zu ärgern, bevorzuge ich es ihn zu ignorieren. 
Peggy: Kommst du gut mit neuer Technologie klar?
Lysander: ... Es bedeutet nicht, dass es ich es nicht tue, nur weil in dem viktorianischen Stil gekleidet bin. … Ich mag den Kleidungsstil, genauso, wie die Zeit in der ich lebe.
Peggy:  Also hast du einen Computer? Bist du in irgendwelchen Social networks?
Lysander: Natürlich. ... Allerdings logge ich mich nicht oft ein um dort nachzusehen.
Peggy: Wieso? 
Lysander: Ich habe die lästige Angewohnheit ständig mein Passwort zu vergessen.
Peggy: Wirst du es jemals schaffen dein Notizblock einen kompletten Tag lang nicht zu verlieren?
Lysander: Aha ha! Ich wäre verwundert, wäre das hier wirklich eine ernst zunehmende Frage.
Peggy: Du bist bekannt dafür alles zu verlieren! Das war unvermeidlich!
Lysander: Um deine Frage zu beantworten, ich würde sagen ja. Es ist sogar einmal passiert. Ich habe herausgefunden wo es für eine Woche gelegen hat.
Peggy: Haha! Du hast es zu Hause vergessen, richtig?
Lysander: …
Peggy: Ist das deine natürliche Haarfarbe?
Lysander: Meine Haare sind weiß, meine Haarspitzen sind schwarz gefärbt.
Peggy: Das ist ein seltsamer Haarschnitt, den du da hast. ...
Lysander: Ich finde deine Fragen um einiges seltsamer.
Peggy: Es ist schwer dich zum Reden zu bringen.
Lysander:Aber ich habe doch alle deine Fragen beantwortet.
Peggy: Ja, nun ... ich habe keinen richtigen Knüller finden können.
Lysander: Kann ich jetzt gehen?
Peggy: Ja klar! Und danke!





Peggy: Wer wurde zuerst geboren? Dein Bruder oder du?  
Alexy: Das weiß ich gar nicht!  I don’t know at all! Das wurde nie bekannt gegeben, denke ich. 
Peggy: Echt? Deine Eltern haben dir das nicht erzählt? 
Alexy: Wie sollten sie das überhaupt wissen? Sie waren nicht da, als wir geboren wurden! 
Peggy: … Huh? Was redest du da? 
Alexy: Nun, wir sind adoptiert. Armin und ich.
Peggy: W-Wow … Das ist ein Knüller! Genial! Das ist wirklich selten, dass ein Ehepaar Zwillinge adoptiert!! Awesome! It is rare that a couple adopts twins! 
Alexy: Das ist der Grund, warum ich die besten Eltern der Welt habe. 



Peggy: Hey Alexy! Ich brauche eine helfende Hand, bist du gerade frei?
Alexy: Na klar, um was geht's?
Peggy: Ich schreibe gerade an der Schülerzeitung und ich würde dir gerne ein paar Fragen stellen, auf die du antwortest !
Alexy: Oh cool! Fragen über was?
Peggy: Über dich, Idiot!
Alexy: Yeah! Dann Komm schon! Fangen wir an!  
Peggy: Bist du jemals zuvor mit einem Mädchen ausgegangen?
Alexy: Seid ihr Leute wirklich so interessiert an dieser Antwort?
Peggy: Ja! Also?
Alexy: Nein, niemals, ich habe immer schon Jungs bevorzugt.
Peggy: Und wann hast du das realisiert?
Alexy: Das ist nicht an Mädchen interessiert bin? Das war damals wegen einer Klassenkameradin, in der ich mal verliebt war ...  Sie hatte Spaß mit mir, machte mir sehr viele Hoffnungen und hat mir eventuell das Herz gebrochen. Seit dem habe ich mir geschworen so etwas niemals mehr zuzulassen und ich begann mich für Jungs zu interessieren.
Peggy: E-Echt jetzt?!
Alexy: Nein, das war nur ein Scherz, haha!
Peggy: Das ist nicht witzig ...
Alexy: Nun denn, was ist mit dir? Wieso magst du Jungs?
Peggy: Äh ... Weil .... okay, das war eine dumme Frage. 
Peggy: Wurdest du in deiner alten Schule gemocht?
Alexy: Ja! Ich hatte nie Freunde, die Schwierigkeiten gemacht haben.
Peggy: Bereust du es hier her gewechselt zu haben?
Alexy: Es ist immer traurig sich zu verabschieden, aber hey, mit Internet und all dem Zeug verliert man heutzutage nicht mehr den Kontakt.
Peggy: Hast du noch Kontakt mit einigen deiner alten Freunde?
Alexy: Das sind eine Menge Fragen vom selben Bereich ... Willst du nicht das Thema wechseln? 
Peggy: Was ist deine Lieblingsbeschäftigung in einem Freizeitpark?
Alexy: Ich liebe spannende Fahrten. Die sind toll!
Peggy: Auch die Dinge, die dir dein Mittagessen wieder hochkommen lassen?
Alexy: Das passiert nur, wenn du einen sensiblen Magen hast!  Was bei mir nicht der Fall ist, ganz besonders mag ich Achterbahnen!
Peggy: Das Teil, dass dich auf den Kopf stellt?
Alexy: Ja! Es lässt dich regelrecht eine durchdrehen !
Peggy: D-Du bist krank....
Peggy: Würdest du gerne eine Schwester haben?
Alexy: Absolut! Eine Schwester, das wäre so toll!
Peggy: Sonderbar, Ich hatte das erwartet!
Alexy: Ich bin sicher, sie würde nicht so leicht schlapp machen und ihre Füße hinter sich herziehen, wenn ich mit ihr shoppen gehen würde. Ich könnte sie in Sachen Kleidung beraten, sie würde meine geliebte Schwester sein ...
Peggy: Du würdest ein wenig unheimlich wirken, als großer Bruder ...
Alexy: Nah! Ich würde der beste große Bruder sein! 
Peggy: Hast du deine Haare gefärbt?
Alexy: Nein, das ist meine Naturhaarfarbe, so schillernd blau. Es ist Armin, der seine Haare gefärbt hat, weil er die Farbe nicht tragen wollte.
Peggy: W-Was? Machst du Witze?
Alexy: Yep, Natürlich sind sie gefärbt!
Peggy: ... Du fängst an mir auf die Nerven zu gehen mit deinen Witzen! 
Peggy: Wer wurde zuerst geboren? Dein Bruder oder du?  
Alexy: Das weiß ich gar nicht!  Das wurde nie bekannt gegeben, denke ich. 
Peggy: Echt? Deine Eltern haben dir das nicht erzählt? 
Alexy: Wie sollten sie das überhaupt wissen? Sie waren nicht da, als wir geboren wurden! 
Peggy: … Huh? Was redest du da? 
Alexy: Nun, wir sind adoptiert. Armin und ich.
Peggy: W-Wow … Das ist ein Knüller! Genial! Das ist wirklich selten, dass ein Ehepaar Zwillinge adoptiert!! 
Alexy: Das ist der Grund, warum ich die besten Eltern der Welt habe. 
Peggy: Es scheint, als würdest du dich mit allen gut verstehen, aber gibt es auch jemanden, den du nicht besonders gut leiden kannst?
Alexy: Ich mag Amber nicht so sehr. ... Aber ich denke es ist ziemlich sinnlos sie das wissen zu lassen.
Peggy: Wieso?
Alexy: Es ist sinnloser Menschen zu erzählen das man sie nicht mag, als sie einfach zu ignorieren. . Zumindest verletzt man so niemanden!
Peggy: Ich glaube ich habe alles, was ich brauche ... Danke Alexy, du warst perfekt!
Alexy: Nichts zu danken! Es war mir ein Vergnügen, hahaha! Vielleicht sollte ich ein kurzes Interview mit dir machen?
Peggy: Oh, nein ...  Ich habe etwas anderes geplant.
Alexy: Bist du dir sicher? Was ist deine Lieblingsfarbe? Wie viel wiegst du? Was isst du am liebsten? Kannst du an deinem Ellbogen lecken?
Peggy: Wahhh! Lass mich gehen! Ich habe andere Leute zu interviewen! 





Mittlerweile gibt es das Artbook im Shop zu holen, allerdings nur für die Franzosen! 
Ich hoffe es wird noch auf Amazon erhältlich sein. 




Danke an AliceG, die mich darauf aufmerksam gemacht hat! c:




Ich aktualisiere diese Seite, also schaut öfter rein! :3





Für's Verständnis:

Ich schreibe die Fragen und deren Antwortmöglichkeiten eins zu eins ab. 


[Je nachdem welcher Charakter euch 'nahe' steht, gibt es zu diesem besondere Gespräche, die es sonst nicht geben würde. Ich versuche auch diese einzubauen, was nicht sehr leicht sein wird, danke aber bei jeder Hilfe und Verbesserung in den Kommentaren.]

Da wir alle verschiedene Usernamen haben, werde ich einfach anstatt Kalisix zB (Mein Nick. *heart*) 'My Candy' nehmen. Also nicht wundern!

Zu den Farben und ihren Bedeutungen:
Rot lässt das Love'o'meter sinken.
Grün lässt es steigen.
Und Blau hält es neutral.

Tipp:

Falls ihr etwas dringendes sucht und nicht den gesamten Text durchsuchen möchtet, dann drückt die Tasten 'Strg' und 'f' gleichzeitig. Im Browser öffnet sich ein Suchfeld, in den ihr ein Stichwort eingeben könnt. Einfach eingeben und dann 'enter' drücken und schon sucht er auf dieser Seite automatisch nach deinem Gespräch.  



DER BEGINN VON SHERLOCK AMORIS


Wer hat den Schlüssel vom Lehrerzimmer und wichtige Dokumente gestohlen? Finde es heraus!


Zu Beginn: 287AP
Am Ende: 90 AP


Als wir heute in der Schule ankommen, haben wir noch etwas Zeit und möchten uns näher mit Lysander unterhalten. Vorher aber überrumpelt uns jemand von der Schülerzeitung. Peggy. 


Ihre Frage bezieht sich auf das angebliche Gespenst der Schule! Allerdings ermahnen wir uns selbst nichts darüber ausplaudern zu dürfen. Wir sagen ihr nichts und erklären es wäre nur unsere Einbildung gewesen, Peggy scheint aber misstrauisch. 

Aus dem Zimmer der Schülervertretung hören wir laute Stimmen. Klingt so, als würde die Direktorin Nathaniel eine Standpauke halten. Peggy ist gegangen, um zu sehen, was los ist.

(Auswahl ist abhängig davon, wo ihr den Schlüssel dann auffinden könnt.)

(Sofort hingehen, um  zu sehen, was los ist.)  - Der Schlüssel wird in der Garten-AG zu finden sein.
(Lauschen, um herauszufinden, was los ist.) - Wir müssen mit Castiel reden, um den Schlüssel zu bekommen. Das sinken seines Love'o'meters ist möglich.
(Weggehen, um Ärger zu vermeiden.) - Wir müssen mit Lysander reden, um den Schlüssel zu bekommen.


Meine Wahl war a) 
(Die Direktorin verlässt gerade das Zimmer der Schülervertretung.)

Sehr aufgebracht verkündete sie, dass die Sache schnell geklärt werden müsse und falls das nicht passieren sollte, wird er nicht nur Nachsitzen müssen, sondern auch der Schule verwiesen.
Je nach ausgewählter Antwort, spricht sie uns an, oder auch nicht. 

Nathaniel verlässt gleich nach ihr den Raum und sieht uns auf dem Flur. 

"Warst du da? Du hast also alles gehört?..."
♥  Ähm, nein, ich... Ich bin nur gerade vorbeigekommen und da hab ich die Direktorin gesehen. Sie ist wohl etwas... wütend?


"Jemand hat Akten aus dem Lehrerzimmer gestohlen."
♥  Und dieser Jemand warst du?!

"Natürlich nicht! Aber das Lehrerzimmer ist immer abgeschlossen und ich bin der einzige Schüler, der einen Schlüssel hat."
♥  Verstehe... 

"Mein Schlüssel ist verschwunden und die Direktorin glaubt, ich habe damit was zu tun."
♥  Kann man ja auch verstehen...


"Aber ich kann überhaupt nichts dafür. Jemand hat mir meinen Schlüssel gestohlen und danach die Akten geklaut..."

"Wenn ich das nicht schnell in Ordnung bringe, fliege ich von der Schule... Ich weiß nicht, was ich machen soll."
♥  Ich werd' versuchen, dir zu helfen. Sollen wir uns mal im Lehrerzimmer umsehen? Vielleicht finden wir ja irgendwas.

"Nein, ich habe ja keinen Schlüssel mehr und außerdem darf ich nicht mehr herkommen, solange das Ganze nicht geklärt ist."
♥ Gut, dann werd ich mal sehen, was ich machen kann.

Nathaniel bedankt sich bei uns und ist gegangen. 
Er scheint besorgt, verständlich - Wer will schon von der Schule fliegen? 

Peggy springt uns förmlich von der Seite an und scheint nicht locker zu lassen mit ihrer "Informationsbeschaffung." 
♥  Was?! Aber denk doch mal an Nathaniel! Das macht man einfach nicht! Schlecht für sie, allerdings besser für uns.
Ja, das wär sicher ein Knüller!

"So ist der Journalismus nun mal. Man schreibt über die neuesten Sensationen!"



Das Gespräch ist an der Stelle beendet. Und wir treffen eine neue Schülerin auf dem Schulhof. 


"Hey du! Wir kennen uns noch nicht, oder? Bist du nicht die Kleinem die vorn paar Wochen angekommen ist?"
♥  Ähm... Ja, ich bin 'My Candy'.

"Ich bin Kim, bis demnächst, Kleine."
♥ Warte mal! Ich suche einen Schlüssel... Hast du ihn vielleicht gesehen?

"Nö, sorry, hab hier keinen Schlüssel gesehen."
♥ Okay, danke trotzdem.

Kim hat also den Schlüssel nicht, die Suche geht weiter. Um genauer zu sein in der Turnhalle, dort treffen wir auf Lysander.
♥  Hallo Lysander. Wir haben uns vorn paar Tagen getroffen, weißt du noch, die Sache mit dem Gespenst und so....

"Hallo, .... 'My Candy', oder?"
♥  Ja, genau! Du und Castiel, ihr seid also befreundet?
Ja, genau! Machst du eigentlich schon lange Musik?
Ja, genau! Du erschreckst also gerne Leute?

"Ja, wir kennen uns schon eine Weile."


Wir begeben uns in Klassenraum A, in dem wir begrüßt werden.



Sie grinst und stellt sich als "Carla" vor. Amber hätte ich bereits einiges von uns erzählt. Was ja nichts gutes heißen konnte.


♥ Und wieso? ... Ach, ist ja auch egal. Ich suche einen Schlüssel, hast du vielleicht einen gesehen?


"Einen Schlüssel? Nö."
♥  Okay, danke.

Auf dem hinteren Schulflur treffen wir wieder auf Lysander, den wir ebenfalls wegen dem Schlüssel befragen.
Der Zweitschlüssel ist verschwunden.
Jemand versucht Nathaniel fertigzumachen...
Er gibt einen Dieb in der Schule, der ihn gestohlen hat.

"Ein Schlüssel verschwindet doch nicht so von allein."
Ja, deshalb muss ihn jemand gestohlen haben.
Du hast ihn nicht zufällig? 
Ja, ich werde weiter danach suchen.

"Vielleicht hat Nathaniel sie ja einfach verschlampt."

Ganz hinten an den Treppen stehen Amber und ihre Freundinnen wie bestellt und nicht abgeholt.

♥  Weißt du schon, dass dein Bruder ein Problem hat? 

"Natürlich weiß ich das!"
♥  Hilfst du ihm auch, den Schlüssel wiederzufinden?


"Du meinst, weil du ihm hilfst? Ähm... na dann ist er ja schon so gut wie gerettet."


War vorauszusehen, dass Nathaniel von seiner eigenen Schwester keine Hilfe bekommt. Sie krümmt keinen Finger. Wir gehen den Flur wieder zurück und treffen auf Iris. 

"Die Direktorin ist in letzter Zeit ganz schon wütend."
♥  Ja, ich weiß. Du hast nicht zufällig einen Schlüssel gesehen?

"Nein, brauchst du vielleicht Hilfe beim Suchen?"
♥  Nein, das geht schon, danke.

Im Raum der Schülervertretung steht plötzlich ebenfalls eine neue Schülerin, zumindest für uns neu. 


Das ist Melody, Nathaniel scheint von uns erzählt zu haben, weswegen sie unseren Namen kannte. Sie erklärt das sie bloß Klassensprecherin ist und wohl manchmal Nathaniel beim Papierkram hilft. 
Wir fragen sie ob sie das mit dem verschwundenen Schlüssel mitbekommen hat und das Gespräch ist beendet. 

Unser nächster Halt ist die Garten-AG. 

Ein Mädchen namens Viola ist dort anzutreffen. Auch sie fragen wir nach einem Schlüssel. Sie hat auch keinen gesehen. 

Auf dem Schluflur gehen wir tief in uns. Wir haben mit allen über den Schlüssel gesprochen, keiner scheint etwas darüber zu wissen. Wir können trotzdem einen Verdacht äußern.
... Es war Amber


Dennoch müssen wir den Schlüssel finden. Im Zimmer der Schülervertretung fragen wir Nathaniel ob er eine Idee hat, wo er sein könnte.

"Wenn ihn mir jemand gestohlen hat, habe ich natürlich keine Ahnung wo er sein könnte. Ich lasse ihn im Zimmer der Schülervertretung , wenn ich hier bin und ansonsten habe ich ihn in der Tasche."
Und wie konnte er dann vor deiner Nase geklaut werden?
Keine Sorge, wir finden ihn schon.
Passt du denn auf deine Sachen nicht auf, oder was?!

"Einen Schlüssel hier irgendwo in der Schule? Und wenn ihn jemand mit sich herumträgt? Na dann viel Erfolg..."



Wir lassen es darauf beruhen und suchen weiter, wir machen uns auf den Weg zur Garten-AG, dort links ziemlich weit links, bei den Blumenkübeln, ein Schlüssel.


Den nehmen wir natürlich mit und gehen auf den Schulhof, wo uns Nathaniel bereits entgegen rennt. (Die Dialoge scheinen sich ein wenig verschoben zu haben oder ich war einfach zu flott, zumindest irritiert mich das was wir sagen und das was Nathaniel mit uns versucht zu klären. :'D)



♥ Vielleicht war der Dieb gar nicht so sehr an dem Schlüssel interessiert, sondern an dem, was im Lehrerzimmer lag. Was ist denn genau gestohlen worden.


"Ich darf darüber nicht sprechen..."
Verstehe... Ich kümmer mich also erstmal um den Schlüssel.
Sag schon! Wie soll ich dir sonst helfen?
Wenn du mir nicht vertraust, sieh zu wie du alleine klar kommst!


"Ich werd darüber nachdenken und dir vielleicht später mehr erzählen..."


Wir wollen gerade gehen, da entscheidet sich Nathaniel doch noch anders.


"Warte! Also ut... Die Unterlagen, die gestohlen wurden, waren die Vorlagen für die nächsten Arbeiten, die im Lehrerzimmer aufbewahrt werden."
Super! Dann werden die Arbeiten also verschoben?!
Jetzt verstehe ich auch, warum das Gante so schlimm ist. 
Oh, verstehe! Mach dir keine Sorgen, wie finden sie schon wieder!


"Hast du wenigstens schon den Schlüssel gefunden?..."
♥ Ähm, nein, aber ich suche gleich weiter, sorry.

Einmal hin - und zurück treffen wir auf Castiel und sprechen ihn gleich mal an.


♥ Hast du schon gehört? Nathaniel sitzt in der Patsche, weil er den Schlüssel vom Lehrerzimmer verloren hat und dort was geklaut wurde.


"Na und? Hab ich doch nix mit zu tun."
Bist du jetzt nicht zufrieden? Du kannst Nathaniel doch nicht ausstehen.
Wirklich? Hast du damit echt "gar nichts" zu tun? 
Meinst du nicht, wir sollten ihm trotzdem helfen? 

Nach der Antwort begeben wir uns in die Turnhalle und entdecken Lysander dort.


Ich hab den Schlüssel immer noch nicht gefunden.
Wusstest du, dass das die Vorlangen für die nächsten Arbeiten waren, die aus dem Lehrerzimmer gestohlen wurden? 

"Er kann nicht wirklich weit sein."
Du weißt also was! (Weiterfragen)
Ja, ich werde weitersuchen. (Nicht weiterfragen.) 


Auf dem Schulhof, wieder bei Nathaniel.


♥ Hast du vielleicht eine Idee, wer die Arbeiten gestohlen haben könnte? 


"Natürlich nicht, sonst wäre ich ja wohl nicht so wütend."
Vielleicht jemand, der schlechte Noten hat und bei der nächsten Arbeit betrügen möchte?
Jemand, der wusste, dass er dir so Probleme macht? 
Ähm... Lass mich mal überlegen... 

"Jemand mit schlechten Noten? Da gibt's bestimmt mehr als einen Schüler."



Im Flur bemerken wir dann endlich, dass wir den Schlüssel ja schon haben! :'D
Natürlich bringen wir diesen dann zu Nathaniel.
Auf dem Schulhof fragt er uns, ob es was neues gibt und wir verkünden, dass wir den Schlüssel gefunden haben!


"Das sind ja tolle Neuigkeiten! Vielen Dank! Dann muss ich jetzt noch die Vorlagen für die Arbeiten finden, die gestohlen wurden."
♥ Vielleicht sollten wir mal im Lehrerzimmer nachsehen, ob wir irgendeinen Hinweis darauf finden, wer das gewesen sein könnte? 


"Ich hab schon genug Ärger. Ich möchte nicht wissen, was passiert, wenn man jetzt noch einen von uns im Lehrerzimmer erwischt..."
♥ Aber wenn du die arbeiten nicht wiederfindest, ist es doch noch schlimmer, oder? 


"Stimmt auch wieder... Bist du sicher, dass du er riskieren möchtest?"
Ja, ich muss herausfinden, wer das war!
Nein, aber ich fühl mich irgendwie verpflichtet ... 
Ich bin nicht sicher, aber ich will wissen wer das war.



"Ich habe einen Plan: Wir behalten den Hauptflur im Auge nd wenn die Direktorin weggeht,  schließe ich dir schnell das Lehrerzimmer auf."

"Ich kann dich dort nur einmal hineinlassen und du musst dich beeilen, bevor jemand kommt... Okay?"
♥ Okay, alles klar!
♥ Mhm ... Warte, kannst du das vielleicht nochmal sagen? 

Auf dem Schulflur bemerken wir die Rektorin, die aufgewühlt über die Gänge schleicht. (Das kommt einige Male, während wir hin und her laufen, dann verschwindet sie und auf dem Schulhof treffen wir wieder Nathaniel.) 


"Die Rektorin scheint endlich zurück in ihr Büro gegangen zu sein. Bist du bereit?"
♥ Ja.

"Komm mit, ich schließe dir das Lehrerzimmer auf."

Wir folgen Nathaniel und sind im Lehrerzimmer. Wo beginnen wir zu suchen? 
Wir haben folgende Auswahlmöglichkeiten. Egal was wir machen, wir werden leider erwischt. Allerdings sind nur der Aktenschrank und das Sofa wichtig! Wenn wir nur an diesen beiden Stellen gucken, kommt uns Mr. Faraize zu Hilfe und erklärt, dass er uns gebeten hatte ihm einige Kopien zu bringen. Er rettet uns quasi und die Rektorin glaubt ihm. !!! Wenn wir das letzte Gespräch mit der Rektorin beendet haben erscheint bei der Kaffemaschine drei kleine Bläschen, die man anklicken kann! !!! Wenn ihr das macht, bekommt ihr diese Pfeife. 



(Im Aktenschrank suchen.) (Hier besteht die Möglichkeit einen Blick in Lysander's Akte zu schauen! Sollte aber vermieden werden. ... Ja, ich weiß wie neugierig wir alle sind, allerdings findet er das heraus und ist davon nicht so begeistert. Wenn wir nicht in die Akte schauen hebt das im späteren Gespräch mit Lysander auch das Love'o'meter!) 
(Beim Tischchen suchen. ) Dort werden wir nichts finden, also könnten wir uns das auch sparen. 
(Bei dem Sofa suchen. ) Hier findet man einen Hinweis! 
(Bei der Kaffemaschine suchen.) Dort kann man ihn auch nicht finden. 

Wir finden das Armband. Es ist schon etwas abgenutzt und wirkt ein bisschen billig, bestimmt gehört es keiner der Lehrinnen. Die Besitzerin ist wohl eher die Schülerin, die die Arbeit gestohlen hat!

Nun haben wir einen Hinweis und befragen die Mitschüler, ob sie das Armband kennen. 
Als erstes laufen wir Amber und ihren Freundinnen über den Weg. 

♥ Sagt euch dieses Armband zufällig was? 

"Ähm... Nein, überhaupt nichts."
♥ Seid ihr sicher? 


"Klar, wenn wir's doch sagen! Dein Armband ist echt zu hässlich."


Gut, Amber scheint das Armband angeblich nicht zu kennen, wir fragen weiter. 
Im Klassenraum A fragt uns Nathaniel, ob wir eigentlich was im Lehrerzimmer gefunden haben.

♥ Ja, das Armband hier, sagt dir das vielleicht was?

"Nein, nicht wirklich... Wenn du herausfindest, wem es gehört, sag bescheid."


Im hintersten Flur fragen wir Iris. 

♥ Ich hab ein Armband gefunden, Das gehört nicht zufällig dir?

"Nein, aber es ist echt hübsch, find ich."
♥ weißt du vielleicht, wem es gehört? 

"Nein, sorry, aber das sagt mir gar nichts..."



Sie weiß also auch nichts, unsere Informationsbeschaffung wird fortgesetzt und wir finden Rosalia ein wenig weiter vorne im Schulflur.


♥ Hey, gehört dir vielleicht das Armband hier? 

"Hä? Nein, sowas hässliches würde ich nie tragen."

Das glauben wir ihr gerne. Auf dem Schulhof - bei Kim.

♥ Ähm, trägst du zufällig Armbänder? 

"Nee, ich trage nie Schmuck und schon gar nicht sowas."
(Das hätte ich mir denken können...)


In der Turnhalle, versteckt sich Castiel. 

♥ Ich hab im Lehrerzimmer ein Armband gefunden...

"Ich hoffe, du glaubst jetzt nicht, dass ich so'n Zeug trage?"
♥ Natürlich nicht, aber weißt du, von wem das sein könnte?

"Keine Ahnung, kann sein."
♥ Du willst es mir nicht sagen? 

"Warum sollte ich? Du hast mich die ganze Zeit verdächtigt."
♥ Tut mir leid, wenn ich dich im Verdacht hatte. Ich weiß jetzt dass du nix damit zu tun hast.

"Joa.... Komm später nochmal vorbei, vielleicht sag ich dir dann was."


Super gelaufen. In der Garten-AG hoffen wir auf mehr Informationen. Wir treffen Viola.


♥ Hast du vielleicht vor kurzem ein Armband verloren? 

"Ähm, nein... Hab ich ein Armband verloren?"
♥ Das war eine Frage!

"Ah! Ähm, ich glaub nicht, ich trage keine Armbänder..."


Ihr Armband ist es also auch nicht, wir sprechen noch einmal mit Castiel auf dem Schulhof.

♥ Und, was ist mit dem Armband? Kannst du mir endlich sagen, wem's gehört?

"Nein."
♥ Und warum? Das ist echt nicht nett!

"Okay, ich habe keine Ahnung, als ob ich auf so'n Zeug achten würde..."


Wir fragen noch Melody im Zimmer der Schülervertretung. 


♥ Gehört dir dieses Armband?

"Nein, aber ich find's echt hübsch."


Lysander befindet sich in Klassenraum A und ihn fragen wir dann schließlich auch noch.

♥ Lysander! Ich hab mich mal im Lehrerzimmer umgesehen und da hab ich das Armband hier gefunden. Kennst du das zufällig?

"Nein, sorry."
♥ Okay, kein Problem. Ich hab da außerdem noch deine Akte gefunden!

"Was? Hast du sie gelesen?"
♥ Nein, ich hab mich nicht getraut...

"Das ist auch besser so. Neugier ist eine schlechte Eigenschaft."
♥ Aber du erzählst ja auch nie was von dir...

"So bin ich nunmal und es gibt auch nichts besonderes über mich zu wissen..."



Ich musste für das nächste Gespräch eine große Runde laufen, im Klassenzimmer traf ich dann endlich auf Nathaniel. 



"Kann ich das Armband nochmal sehen, das du mir eben gezeigt hast?"
♥ Ja, warum? Erkennst du's doch? 


"..."
(Er sieht plötzlich ein bisschen blass aus.)



"Ich glaub, es gehört meiner Schwester ... "
♥ Was? Bist du sicher?!



"Entschuldige mich, ich muss unbedingt mal ernsthaft mit ihr reden... Danke."

♥ Der Arme... Ich werde versuchen Amber zu finden und auch mal mit ihr zu reden.

Im Klassenraum dann:
(Da hinten ist Amber mit dem Rücken zu mir. Ich weiß nicht genau, wie ich das Gespräch anfangen soll...)

"Ich habe mein Armband im Lehrerzimmer verloren und diese 'my Candy' hat es gefunden! Jetzt fragt sie überall rum, wem es gehört. Ich muss es zurück bekommen, sonst findet sie noch heraus, dass ich die Vorlagen für die Klassenarbeiten geklaut habe."
(Also war sie's wirklich! Jetzt hat sie sich selbst verraten!)

(Sie reden weiter miteinander.)
(Rede ich mit ihr oder verschwinde ich lieber unbemerkt von hier...?)

"Was hast du denn hier zu suchen?! Bist du schon lange da? Hast du uns etwa belauscht?!"
♥ Ja, ich habe alles gehört! Du hast die Arbeiten gestohlen und dafür gesorgt, dass Nathaniel den Ärger kriegt! Aber warum? 

"Na und? Das geht dich nichts an!"
♥ Trotzdem, was soll das? Er ist doch dein Bruder!

"Er hat mich beim letzten Mal nicht in Schutz genommen! Und wenn er mich als Schülersprecher nicht verteidigt, dann ist es mir lieber, er ist ein Schüler, wie alle anderen. Dann kann er mich wenigstens nicht bestrafen lassen!"
♥ Aber du machst doch ständig Mist! Er hat dich doch immer verteidigt, sogar bis jetzt!

"Das hätte er mal weiter so machen sollen!"
♥ Ich erzähle ihm alles, du hast dich selbst verraten.

"Du kannst ihm erzählen, was du willst, wenn du die Arbeiten nicht wiederfindest, bringt ihm das eh nichts. Er wird dann trotzdem bestraft."
♥ Du bist echt noch schlimmer als ich dachte... Ich geh sofort zu Nathaniel.

"Dann gib mir aber vorher mein Armband zurück."
♥ ... (Ihr das Armband geben.)

(Ich hab mich umgedreht, um zu gehen, da steht plötzlich Nathaniel vor mir!)


Nathaniel: "..."
♥ Du ... Du hast alles gehört?

"....Ja..."
♥ Das tut mir leid...

"'My Candy', kannst du versuchen, den Umschlag mit den Arbeiten zu finden, bitte? Ich muss mit Amber reden...."
♥ Ja, klar.

Auf der Suche nach den Unterlagen treffen wir im Flur auf Lysander.


"Könntest du mir vielleicht einen Gefallen tun?"
♥ Ja, was denn? 

"Meinen Notizblock, den du letzte Nacht gefunden hast... hast du darin gelesen?"
Ich hab ein bisschen drin rumgeblättert, warum?
Nein, nicht wirklich, warum? 

"Echt? Danke. Ich hab ihn leider schon wieder verlegt und will nicht, dass ihn jemand findet und liest. Bringst du ihn mir zurück, falls du ihn irgendwo findest?"
♥ Okay, sobald ich Nathaniel die Arbeiten gebracht habe, such ich nach deinem Block.

Ein wenig weiter im Flur scheint er uns gefolgt zu sein, er steht nämlich wieder vor uns. 


Welches Instrument spielst du eigentlich?
Kann ich euch vielleicht mal beim Proben zugucken?
Ich hab mich gefragt.... Weißt du vielleicht, was Castiel von mir denkt? 


"Ähm... nein."
♥ Ah...


"Aber danke für dein Interesse."

Ganz hinten im Flur reden wir mit Castiel und erzählen ihm, dass Amber die Vorlagen für die Arbeiten geklaut hat.


"Die lässt sich echt keine Gelegenheit entgehen..."
Ich dachte echt, du wärst es gewesen...
Wie konnte sie ihrem Bruder das antun? 
Ich hoffe, jetzt fliegt sie!

"Wie jedem, der sie nervt."


Ganz hinten im Flur auf den Schließfächern, die klicken wir an und suchen nach Nathaniel. Auf dem Weg zu ihm, treffen wir wieder auf Lysander.


♥ Ich hab die Arbeiten gefunden, aber jetzt ist Nathaniel nirgends zu finden... Hast du ihn zufällig gesehen?

"Nein, sorry."
♥ Ich hab deinen Notizblock nicht vergessen. Ich such danach, wenn ich Nathaniel gefunden habe.

Ein Flur weiter, läuft uns Nathaniel quasi in die Arme.

♥ Ich hab dich gesucht! Hier ist der Umschlag mit den Arbeiten. Er ist noch zu.

"Amber hat ihn also nicht geöffnet? Dann kann ich das Ganze ja zum Glück noch hinbiegen..."
♥ Und du willst du das machen? 

"Ich werd sie irgendwo im Lehrerzimmer hinlegen und sie werden denken, sie hätte die Arbeiten nur verlegt. Das funktioniert bestimmt."
♥ Ich hoff's für dich .... Und ... Und für Amber?

"Ich... Ich werd es schon hinbekommen, dass sie für ein paar Tage von der Schule verwiesen wird. Sie ist wirklich zu weit gegangen."
♥ Du rächst dich also endlich an deiner Schwester?

"Ich tue das wirklich nicht gerne, aber mir bleibt nichts anderes übrig..."
Verstehe, aber du hast recht...
Stimmt, es gibt keine andere Möglichkeit!
Mach das lieber nicht!


"Danke, ich hoffe, sie lernt daraus und versucht sich zu bessern."


So, nun gehen wir auf die Suche nach Lysanders Notizblock. Dieses finden wir ganz einfach auf dem Schulhof, auf der linkeren Bank. Aufgeben und wieder zurück in den Flur!
Dort läuft er uns auch schon entgegen.

Lysander: "Und, hast du meinen Notizblock?"
♥ Ja! Hier, bitte.

"Vielen Dank! Wo war er denn?"
♥ Auf dem Hof, auf der Bank, du hast ihn bestimmt nach der Pause da vergessen...

"Nochmal danke."
♥ Bitte.

Das wäre dann auch erledigt und wir schlendern durch die Schulräume, bis uns Amber vor die Füße springt und ziemlich wütend aussieht.

"Hey! Hiergeblieben!!!"
(Ich wollte gerade nach Hause gehen, als Amber wie einer Furie auf mich zugelaufen kam!)

An der Stelle können wir nun ein Outfit auswählen. Die Wahl des Outfits solltet ihr am Love'o'meter der Jungs abgleichen! Je nachdem wer von den Jungs bei euch das höchste hat, das Outfit solltet ihr auch wählen! Denn sonst kriegt ihr einen unschönen Schlag ins Gesicht von Amber und niemand verteidigt euch! Bzw. ihr habt das 'Date' verpasst. 


In meinem Falle nehmen ich das Outfit von Nathaniel. 

"Das ist alles deine Schuld! Ich hoffe, du bist jetzt zufrieden! Ich bin für mehrere Tage vom Unterricht ausgeschlossen. Aber ich warne dich, wenn ich zurückkomme, wirst du's noch bereuen!"
♥ DU hast dich doch von Anfang an so mies benommen!

"W-Was?! Das wirst du bereuen!"
(Sie will mich ohrfeigen!!!)

(Plötzlich taucht ein Schatten auf: Nathaniel stellt sich schützend vor mich und hält seine Schwester fest.)
Nathaniel: "Was soll das schon wieder?! Ich hab die Nase voll von deinen Dummheiten! Du regst dich jetzt ab und gehst sofort nach Hause, verstanden?!"

Schlussbild wird angezeigt, wie der Kerl, der bei euch aufgetaucht ist, euch rettet. 
Episodenbilder von Episode 5 anschauen - Klick

(Amber war einen Moment sprachlos, dann hat sie sich umgedreht und ist wortlos gegangen... Bestimmt hat sie ihren Bruder auch noch nie so gesehen.)
♥ Wow... D-Danke...

"Alles in Ordnung? Gut, dass ich rechtzeitig da war. Du solltest nach Hause gehen, man weiß ja nie, nachher kommt sie nochmal zurück. (Er ist gegangen)"


Bravo! Du hast von Anfang an erraten, wer der Dieb war! Deshalb bekommst du den "Hut Sherlock". Du findest ihn in deinem Kleiderschrank.

Bravo! Du hast im Laufe der Episode dein Gegenstand "Pfeife Sherlock" gefunden! Er befindet sich jetzt in deinem Kleiderschrank.


Ende der Episode.

17:06 Kalisi IX




Für's Verständnis:

Ich schreibe die Fragen und deren Antwortmöglichkeiten eins zu eins ab. 


[Je nachdem welcher Charakter euch 'nahe' steht, gibt es zu diesem besondere Gespräche, die es sonst nicht geben würde. Ich versuche auch diese einzubauen, was nicht sehr leicht sein wird, danke aber bei jeder Hilfe und Verbesserung in den Kommentaren.]

Da wir alle verschiedene Usernamen haben, werde ich einfach anstatt Kalisix zB (Mein Nick. *heart*) 'My Candy' nehmen. Also nicht wundern!

Zu den Farben und ihren Bedeutungen:
Rot lässt das Love'o'meter sinken.
Grün lässt es steigen.
Und Blau hält es neutral.

Tipp:

Falls ihr etwas dringendes sucht und nicht den gesamten Text durchsuchen möchtet, dann drückt die Tasten 'Strg' und 'f' gleichzeitig. Im Browser öffnet sich ein Suchfeld, in den ihr ein Stichwort eingeben könnt. Einfach eingeben und dann 'enter' drücken und schon sucht er auf dieser Seite automatisch nach deinem Gespräch.  



DER BEGINN VON SHERLOCK AMORIS


Wer hat den Schlüssel vom Lehrerzimmer und wichtige Dokumente gestohlen? Finde es heraus!


Zu Beginn: 287AP
Am Ende: 90 AP


Als wir heute in der Schule ankommen, haben wir noch etwas Zeit und möchten uns näher mit Lysander unterhalten. Vorher aber überrumpelt uns jemand von der Schülerzeitung. Peggy. 


Ihre Frage bezieht sich auf das angebliche Gespenst der Schule! Allerdings ermahnen wir uns selbst nichts darüber ausplaudern zu dürfen. Wir sagen ihr nichts und erklären es wäre nur unsere Einbildung gewesen, Peggy scheint aber misstrauisch. 

Aus dem Zimmer der Schülervertretung hören wir laute Stimmen. Klingt so, als würde die Direktorin Nathaniel eine Standpauke halten. Peggy ist gegangen, um zu sehen, was los ist.

(Auswahl ist abhängig davon, wo ihr den Schlüssel dann auffinden könnt.)

(Sofort hingehen, um  zu sehen, was los ist.)  - Der Schlüssel wird in der Garten-AG zu finden sein.
(Lauschen, um herauszufinden, was los ist.) - Wir müssen mit Castiel reden, um den Schlüssel zu bekommen. Das sinken seines Love'o'meters ist möglich.
(Weggehen, um Ärger zu vermeiden.) - Wir müssen mit Lysander reden, um den Schlüssel zu bekommen.


Meine Wahl war a) 
(Die Direktorin verlässt gerade das Zimmer der Schülervertretung.)

Sehr aufgebracht verkündete sie, dass die Sache schnell geklärt werden müsse und falls das nicht passieren sollte, wird er nicht nur Nachsitzen müssen, sondern auch der Schule verwiesen.
Je nach ausgewählter Antwort, spricht sie uns an, oder auch nicht. 

Nathaniel verlässt gleich nach ihr den Raum und sieht uns auf dem Flur. 

"Warst du da? Du hast also alles gehört?..."
♥  Ähm, nein, ich... Ich bin nur gerade vorbeigekommen und da hab ich die Direktorin gesehen. Sie ist wohl etwas... wütend?


"Jemand hat Akten aus dem Lehrerzimmer gestohlen."
♥  Und dieser Jemand warst du?!

"Natürlich nicht! Aber das Lehrerzimmer ist immer abgeschlossen und ich bin der einzige Schüler, der einen Schlüssel hat."
♥  Verstehe... 

"Mein Schlüssel ist verschwunden und die Direktorin glaubt, ich habe damit was zu tun."
♥  Kann man ja auch verstehen...


"Aber ich kann überhaupt nichts dafür. Jemand hat mir meinen Schlüssel gestohlen und danach die Akten geklaut..."

"Wenn ich das nicht schnell in Ordnung bringe, fliege ich von der Schule... Ich weiß nicht, was ich machen soll."
♥  Ich werd' versuchen, dir zu helfen. Sollen wir uns mal im Lehrerzimmer umsehen? Vielleicht finden wir ja irgendwas.

"Nein, ich habe ja keinen Schlüssel mehr und außerdem darf ich nicht mehr herkommen, solange das Ganze nicht geklärt ist."
♥ Gut, dann werd ich mal sehen, was ich machen kann.

Nathaniel bedankt sich bei uns und ist gegangen. 
Er scheint besorgt, verständlich - Wer will schon von der Schule fliegen? 

Peggy springt uns förmlich von der Seite an und scheint nicht locker zu lassen mit ihrer "Informationsbeschaffung." 
♥  Was?! Aber denk doch mal an Nathaniel! Das macht man einfach nicht! Schlecht für sie, allerdings besser für uns.
Ja, das wär sicher ein Knüller!

"So ist der Journalismus nun mal. Man schreibt über die neuesten Sensationen!"



Das Gespräch ist an der Stelle beendet. Und wir treffen eine neue Schülerin auf dem Schulhof. 


"Hey du! Wir kennen uns noch nicht, oder? Bist du nicht die Kleinem die vorn paar Wochen angekommen ist?"
♥  Ähm... Ja, ich bin 'My Candy'.

"Ich bin Kim, bis demnächst, Kleine."
♥ Warte mal! Ich suche einen Schlüssel... Hast du ihn vielleicht gesehen?

"Nö, sorry, hab hier keinen Schlüssel gesehen."
♥ Okay, danke trotzdem.

Kim hat also den Schlüssel nicht, die Suche geht weiter. Um genauer zu sein in der Turnhalle, dort treffen wir auf Lysander.
♥  Hallo Lysander. Wir haben uns vorn paar Tagen getroffen, weißt du noch, die Sache mit dem Gespenst und so....

"Hallo, .... 'My Candy', oder?"
♥  Ja, genau! Du und Castiel, ihr seid also befreundet?
Ja, genau! Machst du eigentlich schon lange Musik?
Ja, genau! Du erschreckst also gerne Leute?

"Ja, wir kennen uns schon eine Weile."


Wir begeben uns in Klassenraum A, in dem wir begrüßt werden.



Sie grinst und stellt sich als "Carla" vor. Amber hätte ich bereits einiges von uns erzählt. Was ja nichts gutes heißen konnte.


♥ Und wieso? ... Ach, ist ja auch egal. Ich suche einen Schlüssel, hast du vielleicht einen gesehen?


"Einen Schlüssel? Nö."
♥  Okay, danke.

Auf dem hinteren Schulflur treffen wir wieder auf Lysander, den wir ebenfalls wegen dem Schlüssel befragen.
Der Zweitschlüssel ist verschwunden.
Jemand versucht Nathaniel fertigzumachen...
Er gibt einen Dieb in der Schule, der ihn gestohlen hat.

"Ein Schlüssel verschwindet doch nicht so von allein."
Ja, deshalb muss ihn jemand gestohlen haben.
Du hast ihn nicht zufällig? 
Ja, ich werde weiter danach suchen.

"Vielleicht hat Nathaniel sie ja einfach verschlampt."

Ganz hinten an den Treppen stehen Amber und ihre Freundinnen wie bestellt und nicht abgeholt.

♥  Weißt du schon, dass dein Bruder ein Problem hat? 

"Natürlich weiß ich das!"
♥  Hilfst du ihm auch, den Schlüssel wiederzufinden?


"Du meinst, weil du ihm hilfst? Ähm... na dann ist er ja schon so gut wie gerettet."


War vorauszusehen, dass Nathaniel von seiner eigenen Schwester keine Hilfe bekommt. Sie krümmt keinen Finger. Wir gehen den Flur wieder zurück und treffen auf Iris. 

"Die Direktorin ist in letzter Zeit ganz schon wütend."
♥  Ja, ich weiß. Du hast nicht zufällig einen Schlüssel gesehen?

"Nein, brauchst du vielleicht Hilfe beim Suchen?"
♥  Nein, das geht schon, danke.

Im Raum der Schülervertretung steht plötzlich ebenfalls eine neue Schülerin, zumindest für uns neu. 


Das ist Melody, Nathaniel scheint von uns erzählt zu haben, weswegen sie unseren Namen kannte. Sie erklärt das sie bloß Klassensprecherin ist und wohl manchmal Nathaniel beim Papierkram hilft. 
Wir fragen sie ob sie das mit dem verschwundenen Schlüssel mitbekommen hat und das Gespräch ist beendet. 

Unser nächster Halt ist die Garten-AG. 

Ein Mädchen namens Viola ist dort anzutreffen. Auch sie fragen wir nach einem Schlüssel. Sie hat auch keinen gesehen. 

Auf dem Schluflur gehen wir tief in uns. Wir haben mit allen über den Schlüssel gesprochen, keiner scheint etwas darüber zu wissen. Wir können trotzdem einen Verdacht äußern.
... Es war Amber


Dennoch müssen wir den Schlüssel finden. Im Zimmer der Schülervertretung fragen wir Nathaniel ob er eine Idee hat, wo er sein könnte.

"Wenn ihn mir jemand gestohlen hat, habe ich natürlich keine Ahnung wo er sein könnte. Ich lasse ihn im Zimmer der Schülervertretung , wenn ich hier bin und ansonsten habe ich ihn in der Tasche."
Und wie konnte er dann vor deiner Nase geklaut werden?
Keine Sorge, wir finden ihn schon.
Passt du denn auf deine Sachen nicht auf, oder was?!

"Einen Schlüssel hier irgendwo in der Schule? Und wenn ihn jemand mit sich herumträgt? Na dann viel Erfolg..."



Wir lassen es darauf beruhen und suchen weiter, wir machen uns auf den Weg zur Garten-AG, dort links ziemlich weit links, bei den Blumenkübeln, ein Schlüssel.


Den nehmen wir natürlich mit und gehen auf den Schulhof, wo uns Nathaniel bereits entgegen rennt. (Die Dialoge scheinen sich ein wenig verschoben zu haben oder ich war einfach zu flott, zumindest irritiert mich das was wir sagen und das was Nathaniel mit uns versucht zu klären. :'D)



♥ Vielleicht war der Dieb gar nicht so sehr an dem Schlüssel interessiert, sondern an dem, was im Lehrerzimmer lag. Was ist denn genau gestohlen worden.


"Ich darf darüber nicht sprechen..."
Verstehe... Ich kümmer mich also erstmal um den Schlüssel.
Sag schon! Wie soll ich dir sonst helfen?
Wenn du mir nicht vertraust, sieh zu wie du alleine klar kommst!


"Ich werd darüber nachdenken und dir vielleicht später mehr erzählen..."


Wir wollen gerade gehen, da entscheidet sich Nathaniel doch noch anders.


"Warte! Also ut... Die Unterlagen, die gestohlen wurden, waren die Vorlagen für die nächsten Arbeiten, die im Lehrerzimmer aufbewahrt werden."
Super! Dann werden die Arbeiten also verschoben?!
Jetzt verstehe ich auch, warum das Gante so schlimm ist. 
Oh, verstehe! Mach dir keine Sorgen, wie finden sie schon wieder!


"Hast du wenigstens schon den Schlüssel gefunden?..."
♥ Ähm, nein, aber ich suche gleich weiter, sorry.

Einmal hin - und zurück treffen wir auf Castiel und sprechen ihn gleich mal an.


♥ Hast du schon gehört? Nathaniel sitzt in der Patsche, weil er den Schlüssel vom Lehrerzimmer verloren hat und dort was geklaut wurde.


"Na und? Hab ich doch nix mit zu tun."
Bist du jetzt nicht zufrieden? Du kannst Nathaniel doch nicht ausstehen.
Wirklich? Hast du damit echt "gar nichts" zu tun? 
Meinst du nicht, wir sollten ihm trotzdem helfen? 

Nach der Antwort begeben wir uns in die Turnhalle und entdecken Lysander dort.


Ich hab den Schlüssel immer noch nicht gefunden.
Wusstest du, dass das die Vorlangen für die nächsten Arbeiten waren, die aus dem Lehrerzimmer gestohlen wurden? 

"Er kann nicht wirklich weit sein."
Du weißt also was! (Weiterfragen)
Ja, ich werde weitersuchen. (Nicht weiterfragen.) 


Auf dem Schulhof, wieder bei Nathaniel.


♥ Hast du vielleicht eine Idee, wer die Arbeiten gestohlen haben könnte? 


"Natürlich nicht, sonst wäre ich ja wohl nicht so wütend."
Vielleicht jemand, der schlechte Noten hat und bei der nächsten Arbeit betrügen möchte?
Jemand, der wusste, dass er dir so Probleme macht? 
Ähm... Lass mich mal überlegen... 

"Jemand mit schlechten Noten? Da gibt's bestimmt mehr als einen Schüler."



Im Flur bemerken wir dann endlich, dass wir den Schlüssel ja schon haben! :'D
Natürlich bringen wir diesen dann zu Nathaniel.
Auf dem Schulhof fragt er uns, ob es was neues gibt und wir verkünden, dass wir den Schlüssel gefunden haben!


"Das sind ja tolle Neuigkeiten! Vielen Dank! Dann muss ich jetzt noch die Vorlagen für die Arbeiten finden, die gestohlen wurden."
♥ Vielleicht sollten wir mal im Lehrerzimmer nachsehen, ob wir irgendeinen Hinweis darauf finden, wer das gewesen sein könnte? 


"Ich hab schon genug Ärger. Ich möchte nicht wissen, was passiert, wenn man jetzt noch einen von uns im Lehrerzimmer erwischt..."
♥ Aber wenn du die arbeiten nicht wiederfindest, ist es doch noch schlimmer, oder? 


"Stimmt auch wieder... Bist du sicher, dass du er riskieren möchtest?"
Ja, ich muss herausfinden, wer das war!
Nein, aber ich fühl mich irgendwie verpflichtet ... 
Ich bin nicht sicher, aber ich will wissen wer das war.



"Ich habe einen Plan: Wir behalten den Hauptflur im Auge nd wenn die Direktorin weggeht,  schließe ich dir schnell das Lehrerzimmer auf."

"Ich kann dich dort nur einmal hineinlassen und du musst dich beeilen, bevor jemand kommt... Okay?"
♥ Okay, alles klar!
♥ Mhm ... Warte, kannst du das vielleicht nochmal sagen? 

Auf dem Schulflur bemerken wir die Rektorin, die aufgewühlt über die Gänge schleicht. (Das kommt einige Male, während wir hin und her laufen, dann verschwindet sie und auf dem Schulhof treffen wir wieder Nathaniel.) 


"Die Rektorin scheint endlich zurück in ihr Büro gegangen zu sein. Bist du bereit?"
♥ Ja.

"Komm mit, ich schließe dir das Lehrerzimmer auf."

Wir folgen Nathaniel und sind im Lehrerzimmer. Wo beginnen wir zu suchen? 
Wir haben folgende Auswahlmöglichkeiten. Egal was wir machen, wir werden leider erwischt. Allerdings sind nur der Aktenschrank und das Sofa wichtig! Wenn wir nur an diesen beiden Stellen gucken, kommt uns Mr. Faraize zu Hilfe und erklärt, dass er uns gebeten hatte ihm einige Kopien zu bringen. Er rettet uns quasi und die Rektorin glaubt ihm. !!! Wenn wir das letzte Gespräch mit der Rektorin beendet haben erscheint bei der Kaffemaschine drei kleine Bläschen, die man anklicken kann! !!! Wenn ihr das macht, bekommt ihr diese Pfeife. 



(Im Aktenschrank suchen.) (Hier besteht die Möglichkeit einen Blick in Lysander's Akte zu schauen! Sollte aber vermieden werden. ... Ja, ich weiß wie neugierig wir alle sind, allerdings findet er das heraus und ist davon nicht so begeistert. Wenn wir nicht in die Akte schauen hebt das im späteren Gespräch mit Lysander auch das Love'o'meter!) 
(Beim Tischchen suchen. ) Dort werden wir nichts finden, also könnten wir uns das auch sparen. 
(Bei dem Sofa suchen. ) Hier findet man einen Hinweis! 
(Bei der Kaffemaschine suchen.) Dort kann man ihn auch nicht finden. 

Wir finden das Armband. Es ist schon etwas abgenutzt und wirkt ein bisschen billig, bestimmt gehört es keiner der Lehrinnen. Die Besitzerin ist wohl eher die Schülerin, die die Arbeit gestohlen hat!

Nun haben wir einen Hinweis und befragen die Mitschüler, ob sie das Armband kennen. 
Als erstes laufen wir Amber und ihren Freundinnen über den Weg. 

♥ Sagt euch dieses Armband zufällig was? 

"Ähm... Nein, überhaupt nichts."
♥ Seid ihr sicher? 


"Klar, wenn wir's doch sagen! Dein Armband ist echt zu hässlich."


Gut, Amber scheint das Armband angeblich nicht zu kennen, wir fragen weiter. 
Im Klassenraum A fragt uns Nathaniel, ob wir eigentlich was im Lehrerzimmer gefunden haben.

♥ Ja, das Armband hier, sagt dir das vielleicht was?

"Nein, nicht wirklich... Wenn du herausfindest, wem es gehört, sag bescheid."


Im hintersten Flur fragen wir Iris. 

♥ Ich hab ein Armband gefunden, Das gehört nicht zufällig dir?

"Nein, aber es ist echt hübsch, find ich."
♥ weißt du vielleicht, wem es gehört? 

"Nein, sorry, aber das sagt mir gar nichts..."



Sie weiß also auch nichts, unsere Informationsbeschaffung wird fortgesetzt und wir finden Rosalia ein wenig weiter vorne im Schulflur.


♥ Hey, gehört dir vielleicht das Armband hier? 

"Hä? Nein, sowas hässliches würde ich nie tragen."

Das glauben wir ihr gerne. Auf dem Schulhof - bei Kim.

♥ Ähm, trägst du zufällig Armbänder? 

"Nee, ich trage nie Schmuck und schon gar nicht sowas."
(Das hätte ich mir denken können...)


In der Turnhalle, versteckt sich Castiel. 

♥ Ich hab im Lehrerzimmer ein Armband gefunden...

"Ich hoffe, du glaubst jetzt nicht, dass ich so'n Zeug trage?"
♥ Natürlich nicht, aber weißt du, von wem das sein könnte?

"Keine Ahnung, kann sein."
♥ Du willst es mir nicht sagen? 

"Warum sollte ich? Du hast mich die ganze Zeit verdächtigt."
♥ Tut mir leid, wenn ich dich im Verdacht hatte. Ich weiß jetzt dass du nix damit zu tun hast.

"Joa.... Komm später nochmal vorbei, vielleicht sag ich dir dann was."


Super gelaufen. In der Garten-AG hoffen wir auf mehr Informationen. Wir treffen Viola.


♥ Hast du vielleicht vor kurzem ein Armband verloren? 

"Ähm, nein... Hab ich ein Armband verloren?"
♥ Das war eine Frage!

"Ah! Ähm, ich glaub nicht, ich trage keine Armbänder..."


Ihr Armband ist es also auch nicht, wir sprechen noch einmal mit Castiel auf dem Schulhof.

♥ Und, was ist mit dem Armband? Kannst du mir endlich sagen, wem's gehört?

"Nein."
♥ Und warum? Das ist echt nicht nett!

"Okay, ich habe keine Ahnung, als ob ich auf so'n Zeug achten würde..."


Wir fragen noch Melody im Zimmer der Schülervertretung. 


♥ Gehört dir dieses Armband?

"Nein, aber ich find's echt hübsch."


Lysander befindet sich in Klassenraum A und ihn fragen wir dann schließlich auch noch.

♥ Lysander! Ich hab mich mal im Lehrerzimmer umgesehen und da hab ich das Armband hier gefunden. Kennst du das zufällig?

"Nein, sorry."
♥ Okay, kein Problem. Ich hab da außerdem noch deine Akte gefunden!

"Was? Hast du sie gelesen?"
♥ Nein, ich hab mich nicht getraut...

"Das ist auch besser so. Neugier ist eine schlechte Eigenschaft."
♥ Aber du erzählst ja auch nie was von dir...

"So bin ich nunmal und es gibt auch nichts besonderes über mich zu wissen..."



Ich musste für das nächste Gespräch eine große Runde laufen, im Klassenzimmer traf ich dann endlich auf Nathaniel. 



"Kann ich das Armband nochmal sehen, das du mir eben gezeigt hast?"
♥ Ja, warum? Erkennst du's doch? 


"..."
(Er sieht plötzlich ein bisschen blass aus.)



"Ich glaub, es gehört meiner Schwester ... "
♥ Was? Bist du sicher?!



"Entschuldige mich, ich muss unbedingt mal ernsthaft mit ihr reden... Danke."

♥ Der Arme... Ich werde versuchen Amber zu finden und auch mal mit ihr zu reden.

Im Klassenraum dann:
(Da hinten ist Amber mit dem Rücken zu mir. Ich weiß nicht genau, wie ich das Gespräch anfangen soll...)

"Ich habe mein Armband im Lehrerzimmer verloren und diese 'my Candy' hat es gefunden! Jetzt fragt sie überall rum, wem es gehört. Ich muss es zurück bekommen, sonst findet sie noch heraus, dass ich die Vorlagen für die Klassenarbeiten geklaut habe."
(Also war sie's wirklich! Jetzt hat sie sich selbst verraten!)

(Sie reden weiter miteinander.)
(Rede ich mit ihr oder verschwinde ich lieber unbemerkt von hier...?)

"Was hast du denn hier zu suchen?! Bist du schon lange da? Hast du uns etwa belauscht?!"
♥ Ja, ich habe alles gehört! Du hast die Arbeiten gestohlen und dafür gesorgt, dass Nathaniel den Ärger kriegt! Aber warum? 

"Na und? Das geht dich nichts an!"
♥ Trotzdem, was soll das? Er ist doch dein Bruder!

"Er hat mich beim letzten Mal nicht in Schutz genommen! Und wenn er mich als Schülersprecher nicht verteidigt, dann ist es mir lieber, er ist ein Schüler, wie alle anderen. Dann kann er mich wenigstens nicht bestrafen lassen!"
♥ Aber du machst doch ständig Mist! Er hat dich doch immer verteidigt, sogar bis jetzt!

"Das hätte er mal weiter so machen sollen!"
♥ Ich erzähle ihm alles, du hast dich selbst verraten.

"Du kannst ihm erzählen, was du willst, wenn du die Arbeiten nicht wiederfindest, bringt ihm das eh nichts. Er wird dann trotzdem bestraft."
♥ Du bist echt noch schlimmer als ich dachte... Ich geh sofort zu Nathaniel.

"Dann gib mir aber vorher mein Armband zurück."
♥ ... (Ihr das Armband geben.)

(Ich hab mich umgedreht, um zu gehen, da steht plötzlich Nathaniel vor mir!)


Nathaniel: "..."
♥ Du ... Du hast alles gehört?

"....Ja..."
♥ Das tut mir leid...

"'My Candy', kannst du versuchen, den Umschlag mit den Arbeiten zu finden, bitte? Ich muss mit Amber reden...."
♥ Ja, klar.

Auf der Suche nach den Unterlagen treffen wir im Flur auf Lysander.


"Könntest du mir vielleicht einen Gefallen tun?"
♥ Ja, was denn? 

"Meinen Notizblock, den du letzte Nacht gefunden hast... hast du darin gelesen?"
Ich hab ein bisschen drin rumgeblättert, warum?
Nein, nicht wirklich, warum? 

"Echt? Danke. Ich hab ihn leider schon wieder verlegt und will nicht, dass ihn jemand findet und liest. Bringst du ihn mir zurück, falls du ihn irgendwo findest?"
♥ Okay, sobald ich Nathaniel die Arbeiten gebracht habe, such ich nach deinem Block.

Ein wenig weiter im Flur scheint er uns gefolgt zu sein, er steht nämlich wieder vor uns. 


Welches Instrument spielst du eigentlich?
Kann ich euch vielleicht mal beim Proben zugucken?
Ich hab mich gefragt.... Weißt du vielleicht, was Castiel von mir denkt? 


"Ähm... nein."
♥ Ah...


"Aber danke für dein Interesse."

Ganz hinten im Flur reden wir mit Castiel und erzählen ihm, dass Amber die Vorlagen für die Arbeiten geklaut hat.


"Die lässt sich echt keine Gelegenheit entgehen..."
Ich dachte echt, du wärst es gewesen...
Wie konnte sie ihrem Bruder das antun? 
Ich hoffe, jetzt fliegt sie!

"Wie jedem, der sie nervt."


Ganz hinten im Flur auf den Schließfächern, die klicken wir an und suchen nach Nathaniel. Auf dem Weg zu ihm, treffen wir wieder auf Lysander.


♥ Ich hab die Arbeiten gefunden, aber jetzt ist Nathaniel nirgends zu finden... Hast du ihn zufällig gesehen?

"Nein, sorry."
♥ Ich hab deinen Notizblock nicht vergessen. Ich such danach, wenn ich Nathaniel gefunden habe.

Ein Flur weiter, läuft uns Nathaniel quasi in die Arme.

♥ Ich hab dich gesucht! Hier ist der Umschlag mit den Arbeiten. Er ist noch zu.

"Amber hat ihn also nicht geöffnet? Dann kann ich das Ganze ja zum Glück noch hinbiegen..."
♥ Und du willst du das machen? 

"Ich werd sie irgendwo im Lehrerzimmer hinlegen und sie werden denken, sie hätte die Arbeiten nur verlegt. Das funktioniert bestimmt."
♥ Ich hoff's für dich .... Und ... Und für Amber?

"Ich... Ich werd es schon hinbekommen, dass sie für ein paar Tage von der Schule verwiesen wird. Sie ist wirklich zu weit gegangen."
♥ Du rächst dich also endlich an deiner Schwester?

"Ich tue das wirklich nicht gerne, aber mir bleibt nichts anderes übrig..."
Verstehe, aber du hast recht...
Stimmt, es gibt keine andere Möglichkeit!
Mach das lieber nicht!


"Danke, ich hoffe, sie lernt daraus und versucht sich zu bessern."


So, nun gehen wir auf die Suche nach Lysanders Notizblock. Dieses finden wir ganz einfach auf dem Schulhof, auf der linkeren Bank. Aufgeben und wieder zurück in den Flur!
Dort läuft er uns auch schon entgegen.

Lysander: "Und, hast du meinen Notizblock?"
♥ Ja! Hier, bitte.

"Vielen Dank! Wo war er denn?"
♥ Auf dem Hof, auf der Bank, du hast ihn bestimmt nach der Pause da vergessen...

"Nochmal danke."
♥ Bitte.

Das wäre dann auch erledigt und wir schlendern durch die Schulräume, bis uns Amber vor die Füße springt und ziemlich wütend aussieht.

"Hey! Hiergeblieben!!!"
(Ich wollte gerade nach Hause gehen, als Amber wie einer Furie auf mich zugelaufen kam!)

An der Stelle können wir nun ein Outfit auswählen. Die Wahl des Outfits solltet ihr am Love'o'meter der Jungs abgleichen! Je nachdem wer von den Jungs bei euch das höchste hat, das Outfit solltet ihr auch wählen! Denn sonst kriegt ihr einen unschönen Schlag ins Gesicht von Amber und niemand verteidigt euch! Bzw. ihr habt das 'Date' verpasst. 


In meinem Falle nehmen ich das Outfit von Nathaniel. 

"Das ist alles deine Schuld! Ich hoffe, du bist jetzt zufrieden! Ich bin für mehrere Tage vom Unterricht ausgeschlossen. Aber ich warne dich, wenn ich zurückkomme, wirst du's noch bereuen!"
♥ DU hast dich doch von Anfang an so mies benommen!

"W-Was?! Das wirst du bereuen!"
(Sie will mich ohrfeigen!!!)

(Plötzlich taucht ein Schatten auf: Nathaniel stellt sich schützend vor mich und hält seine Schwester fest.)
Nathaniel: "Was soll das schon wieder?! Ich hab die Nase voll von deinen Dummheiten! Du regst dich jetzt ab und gehst sofort nach Hause, verstanden?!"

Schlussbild wird angezeigt, wie der Kerl, der bei euch aufgetaucht ist, euch rettet. 
Episodenbilder von Episode 5 anschauen - Klick

(Amber war einen Moment sprachlos, dann hat sie sich umgedreht und ist wortlos gegangen... Bestimmt hat sie ihren Bruder auch noch nie so gesehen.)
♥ Wow... D-Danke...

"Alles in Ordnung? Gut, dass ich rechtzeitig da war. Du solltest nach Hause gehen, man weiß ja nie, nachher kommt sie nochmal zurück. (Er ist gegangen)"


Bravo! Du hast von Anfang an erraten, wer der Dieb war! Deshalb bekommst du den "Hut Sherlock". Du findest ihn in deinem Kleiderschrank.

Bravo! Du hast im Laufe der Episode dein Gegenstand "Pfeife Sherlock" gefunden! Er befindet sich jetzt in deinem Kleiderschrank.


Ende der Episode.